Samstag, 25. April 2009

Kriminalprävention für Kinder

Anlaufstellen und Sicherheitskurse für Kinder
Die Kelly-Inseln sind sichere Anlaufstellen in einer Stadt oder Gemeinde. Das Logo in den Geschäften, kirchlichen und öffentlichen Einrichtungen signalisiert Kindern, dass sie hier Hilfe bei großen oder kleinen Problemen bekommen können.
Zum Beispiel Esslingen, Baden-Württemberg: Kinder können in ungewohnte und auch gefährliche Situationen geraten. In einem Sicherheitskurs erlernen sie kindgerecht und spielerisch, wie man Gefahren frühzeitig erkennt und richtig reagiert. Dabei steht Selbstbehauptung im Vordergrund. Erfahrene Trainerinnen und Trainer, die im Arbeitskreis Gewaltprävention bei der Polizei (nicht nur in) Esslingen mitwirken, leiten die Kurse nach bestimmten Qualitätsstandards, wie vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg empfohlen. Die Kurse sind altersgerecht ab dem Vorschul- und Grundschulalter aufgebaut.
Kelly-Inseln existieren derzeit nicht nur im Kreis Esslingen, sondern auch bereits in anderen Kommunen Deutschlands. Auf den Webseiten der Kelly-Inseln finden Sie weitere, hilfereiche Informationen

Kommentare:

Iris Caren v. Württemberg hat gesagt…

Es freut mich, hier einen Hinweis auf die Kelly-Inseln zu finden, die ich unterstütze. Die Projekte des Kelly-Insel Vereins kann man getrost jeder Stadt und Gemeinde empfehlen. Und Engagementwillige sind natürlich herzlich willkommen. Vielen Dank an Herrn Hellbart,
Ihre Iris Caren von Württemberg - Botschafterin des Kelly-Insel Vereins e.V.

Ralf hat gesagt…

Hier noch eine Information dazu: Wo kommt der Name Kelly-Insel her? Der Name leitet sich ab der Polizeikelle. Das freundliche Logo signalisiert eine Insel in Form einer Polizeikelle. Ein siebenjähriges Mädchen erfand den Name „Kelly“, das Logo haben 8jährige Kinder selbst entwickelt. Aus dem negativen Bergriff „Rettungsinsel“ wurde Kelly-Insel.

Aus der PDF-Datei: http://www.waiblingen.de/sixcms/media.php/7/KellyKuerzedefinition.pdf